Discussion:
Exe-Dateien?
(zu alt für eine Antwort)
Wildecker
2003-09-08 13:07:05 UTC
Permalink
Bin seit einem Tag mit bei der Java-Front. Hab auch mein erstes
Multiplikationsprogramm erfolgreich eingetippt und kompiliert. Läuft
auch. Als Einsteiger sei mir diese Frage vergeben aber wo bleibt meine
Exe-Datei. Immer den Javaeditor starten um das Programm aufzurufen ist
ein bisschen arm oder? Bitte ernsthafte Antworten. (Auch wenn die
Frage wahrscheinlich blöd ist)
Marcus Fihlon
2003-09-08 13:13:52 UTC
Permalink
Post by Wildecker
Bin seit einem Tag mit bei der Java-Front. Hab auch mein erstes
Multiplikationsprogramm erfolgreich eingetippt und kompiliert. Läuft
auch. Als Einsteiger sei mir diese Frage vergeben aber wo bleibt meine
Exe-Datei. Immer den Javaeditor starten um das Programm aufzurufen ist
ein bisschen arm oder? Bitte ernsthafte Antworten. (Auch wenn die
Frage wahrscheinlich blöd ist)
Java erzeugt keine EXE Dateien. EXE sind native Anwendungen für DOS oder
Windows (OS/2 benutzt IIRC auch die Erweiterung EXE für startbare
Dateien). Java jedoch ist plattformunabhängig. In Java werden
Class-Dateien erzeugt (*.class). Java-Klassen, die eine main-Methode
enthalten, sind ausführbar (Kommando: java Klassenname).

Mehrere Klassen kann man in ein Jar packen (ZIP mit anderer Endung und
einer speziellen Manifest-Datei). In der Manifest-Datei kann man unter
anderem angeben, welches die zu startende Klasse ist. Dann läßt sich das
Jar unter verschiedenen Systemen auch per Doppelklick starten (sofern
eine Java Laufzeitumgebung vorhanden ist).

Du solltest Dir vielleicht mal ein Einführungsbuch schnappen. Es gibt
zum Beispiel eines unter <http://www.javabuch.de/>.

hth
Marcus
--
"Dann schreib das doch bzw. verhalte Dich so. Wie man in die Newsgroup
hineinkräht, so ei-duziduzidu-t es wieder raus."

Dirk Nimmich (de.comp.datenbanken.mysql)
Wildecker
2003-09-09 13:07:25 UTC
Permalink
Post by Marcus Fihlon
Post by Wildecker
Bin seit einem Tag mit bei der Java-Front. Hab auch mein erstes
Multiplikationsprogramm erfolgreich eingetippt und kompiliert. Läuft
auch. Als Einsteiger sei mir diese Frage vergeben aber wo bleibt meine
Exe-Datei. Immer den Javaeditor starten um das Programm aufzurufen ist
ein bisschen arm oder? Bitte ernsthafte Antworten. (Auch wenn die
Frage wahrscheinlich blöd ist)
Java erzeugt keine EXE Dateien. EXE sind native Anwendungen für DOS oder
Windows (OS/2 benutzt IIRC auch die Erweiterung EXE für startbare
Dateien). Java jedoch ist plattformunabhängig. In Java werden
Class-Dateien erzeugt (*.class). Java-Klassen, die eine main-Methode
enthalten, sind ausführbar (Kommando: java Klassenname).
Mehrere Klassen kann man in ein Jar packen (ZIP mit anderer Endung und
einer speziellen Manifest-Datei). In der Manifest-Datei kann man unter
anderem angeben, welches die zu startende Klasse ist. Dann läßt sich das
Jar unter verschiedenen Systemen auch per Doppelklick starten (sofern
eine Java Laufzeitumgebung vorhanden ist).
Du solltest Dir vielleicht mal ein Einführungsbuch schnappen. Es gibt
zum Beispiel eines unter <http://www.javabuch.de/>.
hth
Marcus
Weißte was ich lustig find. Genau das javabuch benutz ich schon. Das
mit der Laufzeitumgebung hab ich für einen schlechten Scherz gehalten.
Also läuft das nur wenn man auch die Laufzeitumgebung bestizt. Wär das
nicht ein bisschen unpraktisch?
Michael Beumers
2003-09-09 13:25:30 UTC
Permalink
Hi
Post by Wildecker
Weißte was ich lustig find. Genau das javabuch benutz ich schon.
gutes Buch ;)
Post by Wildecker
Das mit der Laufzeitumgebung hab ich für einen schlechten Scherz
gehalten. Also läuft das nur wenn man auch die Laufzeitumgebung
bestizt. Wär das nicht ein bisschen unpraktisch?
Es ist protabel.
Außerdem, was heißt unpraktisch? Wenn der Programmierer es richtig
einrichtet, muss der User nichts anderes tun, als würde er ein "normales"
Programm starten(Doppelklick, Kommando etc.)

Gruß Micha
Marcus Fihlon
2003-09-09 13:52:50 UTC
Permalink
Post by Wildecker
Weißte was ich lustig find. Genau das javabuch benutz ich schon. Das
Ein guter Anfang...
Post by Wildecker
mit der Laufzeitumgebung hab ich für einen schlechten Scherz gehalten.
Aus welchen Gründen? Diese Praxis ist heute üblich (siehe beispielsweise
.NET, für das Du auch eine Laufzeitumgebung benötigst).
Post by Wildecker
Also läuft das nur wenn man auch die Laufzeitumgebung bestizt.
Korrekt.
Post by Wildecker
Wär das nicht ein bisschen unpraktisch?
Nein, das ist mit Absicht so gewollt. So kannst Du plattformunabhängige
Anwendungen entwickeln, ohne Dich um den plattformspezifischen Bereich
kümmern zu müssen. Das erledigen andere für Dich und stellen die
plattformspezifischen Teile als Laufzeitumgebung zur Verfügung.

Auf diese Weise kann Deine Anwendung nicht nur unter Windows laufen,
sondern auch unter Linux, MacOS, Solaris, OS/2 und vielen anderen
Systemen auf 32- unt 64-Bit-Architektur. Es gibt sogar
Laufzeitumgebungen für Handys und PDAs.

Dieses Konzept eröffnet Dir Möglichkeiten, wie kaum eine andere
Programmiersprache.

Gruß
Marcus
--
"Dann schreib das doch bzw. verhalte Dich so. Wie man in die Newsgroup
hineinkräht, so ei-duziduzidu-t es wieder raus."

Dirk Nimmich (de.comp.datenbanken.mysql)
michael paap
2003-09-08 13:54:23 UTC
Permalink
Post by Wildecker
Als Einsteiger sei mir diese Frage vergeben aber wo bleibt meine
Exe-Datei. Immer den Javaeditor starten um das Programm aufzurufen ist
ein bisschen arm oder?
Letzteres musst Du nicht. Du kannst Dein Programm von der Kommandozeile
aus starten, entsprechende Verknüpfungen anlegen oder es in ein Jar
packen. Du kannst Dir auch eine exe schreiben, die es startet...
allerdings dann nicht in Java.

Ergänzend zu Marcus' Antwort empfehle ich einen Blick in die dclj-FAQ.
Deine Frage bzw. die *eigentlich* daninterstehende Frage, wie man ein
Javaprogramm sinnvoll weitergeben kann, wird hier behandelt:
http://de.geocities.com/uweplonus/faq/tools.html#javaExe

Gruß,
Michael
--
Sollte ausnahmsweise eine Mail-Antwort auf ein Posting vonnöten sein,
bitte folgende Adresse verwenden: newsreply@<Absender-Domain>.
Wildecker
2003-09-10 13:30:05 UTC
Permalink
Post by michael paap
Letzteres musst Du nicht. Du kannst Dein Programm von der Kommandozeile
aus starten, entsprechende Verknüpfungen anlegen oder es in ein Jar
packen. Du kannst Dir auch eine exe schreiben, die es startet...
allerdings dann nicht in Java.
Ergänzend zu Marcus' Antwort empfehle ich einen Blick in die dclj-FAQ.
Deine Frage bzw. die *eigentlich* daninterstehende Frage, wie man ein
http://de.geocities.com/uweplonus/faq/tools.html#javaExe
Gruß,
Michael
Ja wenn das ja so einfach wär mit den Batch Dateien. Laut Javabuch
(Lösung befand sich eine Seite weiter) hab ich die Batch Datei richtig
geschrieben und in alle möglichen Ordner der Laufzeitumgebung kopiert
bekomm aber trotzdem die Antwort dass die Klasse nciht gefunden werden
kann. Woran liegt das?
Gibts da eine Lösung die mich 100%ig zum Erfolg führt?

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...